Calvin Klein Parodie: BRLO zieht blank und gibt Berliner Antwort auf Jeremy Allen White

26.01.2024
BRLO GmbH

Calvin Klein Parodie: BRLO zieht blank und gibt Berliner Antwort auf Jeremy Allen White

Wenn Unterwäschewerbung Sexsymbole macht und ein rotes Sofa in New York City zum Trendthema wird, steht das Internet Kopf – kürzlich bewiesen von Calvin Klein und dem neuen Überraschungs-Ad-Hit mit Serien-Star Jeremy Allen White. Der Spot überspitzt und nimmt sich selbst auf die Schippe, stellt dabei aber eigentlich keine Frage. Die junge Berliner Bierbrauerei BRLO liefert jetzt Antworten, und zwar authentisch auf echte Berliner Art. Und noch überraschender, als es der Original-Spot ohnehin schon ist. So treffen kantige Hauptstadt-Attitüde auf glossy Fashion-Bilder und zeigen in der humoristischen Gegenüberstellung, dass es am Ende doch nur um eins geht: sich wohlzufühlen im eigenen Körper, NAKED wie man(n) ist.
 
Schon seit den 90er Jahren weiß Calvin Klein mit Stars und Sternchen seine Unterwäsche und Shirts gekonnt in Szene zu setzen. 2024 startete die Marke mit dem beliebten Schauspieler Jeremy Allen White in der „kleinen Weißen“ über den Dächern New York Citys – und landete mit der Einfachheit und Ironie des Spots einen absoluten Überraschungshit. Die Brauerei BRLO setzt jetzt einen drauf und bricht mit den Schönheitsidealen der Werbewelt. Ganz in Klein’scher Ästhetik aber mit noch mehr Überraschung, noch mehr Nacktheit und einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein (für alle Körper) liefern die Berliner einen Spot, der nicht nur das Original mit ganz viel Augenzwinkern kommentiert, sondern auch den Zeitgeist des „Normalseins“ aufgreift.
 
Im Film wandern nicht gefühlt zwei Prozent Körperfett in unerreichbarer Perfektion über die Dächer des großen Apfels, sondern ein authentischer Charakter – mit Ausstrahlung, Haut und viel, viel Haar – in Berliner Kulisse. „Unser Protagonist landet zwar am Ende auch auf einem roten Sofa, hat dort aber sogar noch etwas zu tun“, sagt Katharina Kurz, Gründerin von BRLO. „In unserer Antwort auf ‚Jeremy in Boxer Briefs‘ darf unser Model am Ende nämlich noch unser alkoholfreies Bier NAKED genießen – vor der schönsten Kulisse, die wir uns vorstellen können: Berlin.“ Im Gegensatz zum High-Fashion-Original liegt der Fokus daher auch nicht auf dem Schlüpfer – dessen hat sich das Berliner Model ohnehin entledigt – sondern auf dem Genussmoment mit NAKED. Immerhin bedeckt besagtes Bier das „Double“ dann aber noch so weit, dass die FSK nicht auf den Plan gerufen und trotzdem die „Berlin Attitude“ vermittelt wird.

Let’s get NAKED – BRLO steht für echten Genuss
NAKED sorgt im Video nicht nur für nackte Tatsachen, sondern vermittelt auch eine Erkenntnis der Parodie: Ein echtes Bier kann, ja darf auch ohne Alkohol sein, genauso wie ein Körper sein darf, wie er ist, egal welchen Geschlechts, welcher Farbe, welcher Größe, welcher Form – denn sie sind alle schön! BRLO vermittelt hier wie in all seinen Produkten die Berliner Attitüde, die eben jeder*m erlaubt, zu sein, wie er*sie ist. Und trotzdem: „Sex sells“, das hat BRLO verstanden. Aber „Sexy“ ist so viel mehr als nur schön, und NAKED ist so viel mehr als nur Bier. NAKED kann man immer trinken – morgens, mittags, abends. In der Fastenzeit und im Office Meeting. Auf roten Sofas und in der Bahn. Überall und immer eben, denn Hopfen kombiniert mit Malz- und Honignoten gibt diesem Bier den vollen Geschmack, der wahren Genuss ausmacht.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Weitere News von unseren anderen Portalen

KI verändert die Lebensmittel & Getränkebranche