Verbraucherbefragung: Welcher Karton passt am besten zu Pflanzendrinks?

13.03.2023 - Deutschland

Eine aktuelle Studie unterstreicht, dass sich Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland beim Kauf von pflanzenbasierten Milchalternativen möglichst umweltfreundliche Kartonverpackungen wünschen. Grundsätzlich wichtig sind vollständige Recycelbarkeit und ein geringer Plastikanteil. Naturbraune, ungebleichte Getränkekartons schneiden besser ab als weiße. Und: Je geringer der CO2-Fußabdruck, desto attraktiver der Karton. Die Studie verdeutlicht auch, dass sich Giebelkartons aufgrund ihrer besonderen Form im Regal am stärksten von anderen Pflanzendrinks abheben. Die quantitative online Befragung wurde von Elopak in Auftrag gegeben und im Dezember 2022 in Deutschland vom Marktforschungsunternehmen Kantar Group durchgeführt[1]

Elopak

Pflanzendrinks: Welcher Karton passt am besten?

Im Rahmen der Studie gaben 83 Prozent der Befragten an, dass ihnen nachhaltige Verpackungen bei Pflanzendrinks wichtig oder sehr wichtig seien. 47 Prozent achten bei der Verpackung auf vollständige Recycelbarkeit, 40 Prozent wünschen sich einen möglichst geringen Plastikeinsatz. Laut Umfrage passt eine natürliche Optik mit naturbraunem Board am besten zum Segment der Pflanzendrinks. Neue technologische Lösungen, die die Umweltfreundlichkeit des Kartons weiter erhöhen, steigern auch dessen Akzeptanz. Alu-freie Kartons, bei denen zusätzlich die Kunststoffe vollständig auf erneuerbaren Materialien basieren, schneiden aufgrund ihrer um bis zu 50 Prozent reduzierten CO2-Emissionen in der Befragung am besten ab.  

Astrid Näscher, Marketing Director Europe North, bei Elopak kommentiert: „Für uns zeigen diese Ergebnisse ganz klar, dass die Verbraucher insbesondere in diesem Segment von Herstellern vermehrt umweltfreundliche Verpackungen einfordern. Werden ökologische Vorzüge – beispielsweise konkrete CO2-Einsparungen – klar verständlich kommuniziert, können sich Marken einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Das funktioniert auch über die Optik des Kartons. Die unverwechselbare Silhouette eines Giebelkartons verleiht dem Markenauftritt zusätzlichen Mehrwert. Einerseits wird der Pure-Pak® Giebelkarton als attraktiver und convenienter wahrgenommen, andererseits sticht der Karton aus der Masse der Wettbewerber hervor.“ 

Kunden finden bei Elopak zahlreiche Innovationen, die den ökologisch vorteilhaften Giebelkarton noch umweltfreundlicher machen. Beispielsweise die Natural Brown Board Kartons für frisch und aseptisch abgefüllte Produkte. Auch alternative Kunststoffe, die auf Tallöl basieren, sind verfügbar. Bei gekühlten Produkten können Kunden auch ganz auf den Plastikverschluss verzichten. Alternativ bietet Elopak schon heute mit dem Pure-TwistFlip™ eine Verschlusskappe, die während der gesamten Nutzungsdauer zuverlässig mit der Verpackung verbunden bleibt. Dies gewährleistet eine ordnungsgemäße Entsorgung des Deckels, sodass Littering reduziert werden kann. Seit Kurzem für haltbare Produkte verfügbar ist die Pure-Pak® eSense Verpackung. Dieser Karton verzichtet auf die Aluminiumbarriere und erlaubt CO2-Einsparungen von bis zu 50 Prozent. Dennoch erfüllt er sämtliche Anforderungen an die aseptische Abfüllung und lange Haltbarkeiten außerhalb der Kühlkette.

__

[1] Elopak Konsumententest 2022: Quantitative Online Befragung, durchgeführt von Kantar im Dezember 2022 in Deutschland, Total n = 304

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Weitere News von unseren anderen Portalen

KI verändert die Lebensmittel & Getränkebranche