Tetra Pak bringt erste bio-basierte Kappen für Giebeldachverpackungen auf den Markt

Tetra Pak gab heute die Einführung der weltweit ersten bio-basierten Öffnung für Giebeldachverpackungen bekannt

27.05.2016 - Schweiz

Die bio-basierte Version des TwistCap OSO 34, die aus HDPE (High Density Poly Ethylene/hochdichtes Polyethylen) hergestellt wird, das aus Zuckerrohr gewonnen wird, stellt einen weiteren Schritt in Richtung des Ziels von Tetra Pak dar, eine vollständig aus nachwachsenden Rohstoffen bestehende Verpackung zu schaffen. 2013 lieferte das Unternehmen weltweit noch 1,1 Mrd. bio-basierte Kappen aus, das entspricht also einer Steigerung von über 80 % gegenüber dem Vorjahr.

Tetra Pak International S.A.

bio-basierte Version des TwistCap OSO 34

80 % des Materials eines 1-Liter-Tetra-Rex®-Kartons bestehen aus Karton, der wiederum aus Holz, einem nachwachsenden Rohstoff gewonnen wird. Mit der Einführung der neuen bio-basierten Kappe wächst der Anteil an nachwachsenden Rohstoffen in der Verpackung um weitere 4 %, wodurch die Umweltleistung der Verpackung weiter verbessert wird, ohne dabei ihre Funktionalität oder Recyclingfähigkeit zu beeinträchtigen.

„Die neuen bio-basierten Kappen wurde von Kunden wie Valio, dem finnischen Milchprodukterzeuger, der als erstes die neue Version des TwistCap OSO 34 für seine Produkte nutzte, sehr gut angenommen”, so Christina Chester, Product Director bei Tetra Pak. „Wir freuen uns, dass unsere Kunden in unserem Bemühen, sie bei der Stärkung ihres Umweltprofils zu unterstützen, einen Nutzen sehen”.

Kunden von Tetra Pak, die die Standardversion des TwistCap OSO 34 nutzen, können mühelos und ohne zusätzliche Investitionen oder Anpassungen an ihren vorhandenen Abfüllmaschinen zur bio-basierten Version wechseln.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Fleisch aus dem Labor