"In den größten Krisen einer Gründung steckt das höchste Wachstumspotenzial"

Gründer im Interview: Palimdu

06.04.2022 - Deutschland

palimdu entwickelt natürlich süße Snacks für Kinder und Kindsköpfe. Alle Produkte sind vegan, fair gehandelt, nachhaltig und frei von Industriezucker. Dahinter steht die Vision, sämtliche konventionelle Kindersüßigkeiten durch natürliche Alternativen zu ersetzen. Damit erschafft Palimdu eine nachhaltige Genusswelt, in die die Kinder mit Freude hineinwachsen können. 

Palimdu

Gründerin: Kati Eberhardt

Palimdu

Kakao Drops

Palimdu
Palimdu

Danke Kati für die Beantwortung der Interview-Fragen.

Wie bist du auf die Idee mit den Kakao Drops gekommen?

Da ich selbst ein großer Fan von Süßigkeiten bin und seit zwei Jahren auf Industriezucker verzichte, war ich auf der Suche nach natürlichen Alternativen. Aber nicht nur für mich, sondern auch für meine Nichten und Neffen. Dabei habe ich bemerkt, dass es nichts gibt, das meinen Anforderungen entspricht und gleichzeitig so unterhaltsam ist, dass es bei den Kids richtig gut ankommt. Ich hab dann angefangen selbst zu experimentieren. Die Drops haben sich eher intuitiv ergeben weil ich sehr gern zuerst eine gefüllte Süßigkeit auf den Markt bringen wollte. 

Wie lange hat die Entwicklung gedauert und was waren die herbsten Rückschläge?

Von der ersten Idee bis zu den ersten Prototypen hat es circa 1 Jahr gedauert. Dann nochmal weitere 3 Monate bis ich endlich den passenden Hersteller gefunden habe. Für mich gibt es eigentlich keine herben Rückschläge. Ich glaube das ist der Deal wenn man ein Startup gründet, weil man an seinen Herausforderungen wächst. Was mich aber richtig viel Nerven gekostet hat, war die Namensfindung. 

Wie war das erste Feedback vom Markt?

Das erste Feedback war super. Meine Marktanalysen haben sich in vielen Fällen bestätigt und ich bekomme neben positivem Feedback, wertvolle Anregungen, die mir dabei helfen, die palimdu Drops immer weiter zu optimieren. 

Und das allerwichtigste:Es schmeckt den Kids :)

Hast du dir den Markt so vorgestellt? Welche Besonderheiten hattest du zu meistern?

Ich hatte durch meine Recherchen im Vorfeld schon recht gute Vorstellungen von dem Markt. Überraschungen gibt es natürlich immer. Ein großes Learning liegt bei mir auch darin, es nicht allen recht machen zu können, wenn man ein hochwertiges Produkt entwickelt. Denn würde ich den gemeinsamen Nenner aller kritischen Stimmen finden, dann wäre das Produkt für die breite Masse nur gut, aber für niemanden perfekt!

Würdest du es wieder tun?

Auf jeden Fall! Das war die beste Entscheidung meines Lebens. Dieser Weg ist eine wilde Achterbahn Fahrt voller Höhen und Tiefen. Er bringt mich an meine Grenzen, immer wieder! Genau deswegen ist es mein Weg. Ich würde es immer wieder tun. 

Was gibst du neuen Start-ups mit auf den Weg?

Ich habe für mich gelernt, dass in den größten Krisen einer Gründung das höchste Wachstumspotenzial steckt. Das möchte ich gern genauso weitergeben!

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Weitere News von unseren anderen Portalen

KI verändert die Lebensmittel & Getränkebranche

Da tut sich was in der Lebensmittel- und Getränke-Branche …

So sieht echter Pioniergeist aus: Jede Menge innovative Start-ups bringen frische Ideen, Herzblut und Unternehmergeist auf, um die Welt von morgen zum Positiven zu verändern. Tauchen Sie ein in die Welt dieser Jungunternehmen und nutzen Sie die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit den Gründern.