„Schleckermaul“ ist der Eis-Typ des Jahres 2022

18.07.2022 - Deutschland

Viele Menschen essen ihr Eis wie einen Apfel: ein paarmal abgebissen, schon ist es weg. Andere nehmen sich viel Zeit; sie schlecken die kalte Köstlichkeit bedächtig und mit großem Genuss. Wieder andere machen daraus ein Abenteuer, indem sie das Eis spielerisch schlemmen. Aus den verschiedenen Formen des Naschens lassen sich durchaus Rückschlüsse auf den Charakter des Eis-Essers ziehen. Also „Augen auf“ bei der nächsten eiskalten Begegnung!

Bild von civilhetes auf Pixabay

Der Eis Info Service (E.I.S.) des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI) stellt in diesem Sommer das „Schleckermaul“ vor und hat ihn zum Eis-Typen des Jahres gewählt. Denn das Schleckermaul wird immer häufiger beobachtet, weil bewusster Genuss vor allem im Sommer im Leben der Deutschen einen besonders hohen Stellenwert einnimmt.

In einer repräsentativen Verbraucherbefragung durch das Institut respondi im Auftrag des BDSI ordneten sich 31 % der insgesamt 1.036 Befragten als „Schleckermaul“ ein. Auf Platz 2 findet sich der Typ „Eisbeißer“ (20 %), gefolgt vom „Becheresser“ (17 %).

In Harmonie mit der Umwelt und stets unabhängig leben – danach sehnen sich alle Schleckermäuler, die die kalte Pracht genüsslich schlecken. Sie bewahren sich und anderen durch ihr gewinnend frohes Wesen eine echte, strahlende Lebensfreude. Obendrein leben und schaffen Schleckermäuler gern im großen Rahmen. Sie hassen jede Enge, ebenso wie negatives Denken, Intrigen und Niedertracht. Im Beruf können sie ungeheuer aktiv sein, und es gibt eigentlich nichts, was sie nicht können. Ob im Gewächshaus, auf dem Polizeirevier oder in einer Werbeagentur – Hauptsache, schnelles Handeln und eigene Verantwortung sind gefragt.

Neben den „Schleckermäulern“ gibt es in Deutschland noch viele weitere EisTypen wie Eis-Beißer, Dynamische, Becheresser, Gipfelstürmer oder Wühler.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Weitere News von unseren anderen Portalen

Fleisch aus dem Labor