Coca-Cola stärkt Mehrweg-Großgebinde für den Handel

1 Liter PET-Mehrwegflaschen erhalten erstmals frisches Design

12.07.2023 - Deutschland
Coca Cola

In der PET-Mehrwegabfüllung im Coca-Cola Werk in Fürstenfeldbruck bei München: Eine Mitarbeiterin prüft eine Getränkeflasche mit der neuen, einheitlichen Flaschenform, die gerade abgefüllt wurde.

Coca-Cola Europacific Partners Deutschland (CCEP DE) erweitert das Getränkeportfolio in 1 Liter Mehrweg-Glasflaschen um fünf Getränkemarken: Fanta, Sprite, mezzo mix, ViO BiO Limo und Fuze Tea. Die Einführung soll ab September 2023 starten. Damit knüpft der Getränkehersteller an die 2019 erfolgreich eingeführte 1 Liter Mehrweg-Glasflasche für Coca-Cola und Coca-Cola Zero Sugar an. Zusätzlich vereinfacht CCEP DE die Getränkeabfüllung von Mehrweg-Großgebinden ab sofort durch jeweils ein neues, einheitliches Flaschendesign für 1 Liter Glas- und PET-Flaschen. Damit erhöht sich zukünftig die Produktionskapazität für diese Verpackungen.

Coca Cola

Die neue, einheitliche Flaschenform für alle Getränke in der 1-Liter-PET-Mehrwegflasche: Sie ersetzt nach und nach die beiden bestehenden Flaschenformen.

Coca Cola

Die 1 Liter PET-Mehrweg-Mischkiste mit verschiedenen Klassikern an kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränken von Coca-Cola in der neuen, einheitlichen Flaschenform.

Coca Cola
Coca Cola

Zusätzliche Wachstumsimpulse für den Handel schaffen

„Kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke in Mehrweg-Glasflaschen werden immer beliebter und erreichen deutlich mehr Haushalte als noch vor zwei Jahren. Besonders stark war das Wachstum zuletzt bei Glas-Großgebinden in dieser Kategorie“, sagt Florian von Salzen, Geschäftsführer Commercial bei CCEP DE. „Mit unserem erweiterten Getränkeportfolio in der 1 Liter Glasflasche wollen wir Wachstumspotenziale in allen Kategorien erschließen – bei kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränken genauso wie bei Biolimonaden und Eistee.“ Dazu soll auch die 1 Liter Glas-Mischkiste beitragen: Darin können die verschiedenen Getränke zukünftig gemischt werden, so wie das bereits seit Jahrzehnten bei 1 Liter PET-Mehrwegflaschen möglich ist.

Vereinfachte Abfüllung für höhere Produktionskapazität

Um Mehrweg für die Zukunft noch besser aufzustellen, vereinfacht CCEP DE die Getränkeabfüllung der PET- und Glas-Großgebinde deutlich. Dazu halbiert das Getränkeunternehmen die Zahl der Flaschenformen: Für alle Getränke in 1 Liter Mehrweg-Gebinden wird jeweils für PET und Glas eine neue, einheitliche Flaschenform eingeführt. „Wir wollen mit Mehrweg-Großgebinden im Handel weiter wachsen. Deshalb haben wir uns entschieden, unsere Mehrwegabfüllung zu vereinfachen und auf diese Weise unsere Produktionskapazitäten zu erhöhen“, sagt von Salzen.

Erstmals seit Einführung neues Design für 1 Liter PET-Mehrwegflasche

Bedeutsam ist die Veränderung vor allem bei der 1 Liter PET-Mehrwegflasche, in die CCEP DE eine große Vielfalt an verschiedenen Getränkesorten abfüllt: Die Flaschenform des volumenstarken Handelsmarkt-Klassikers erhält erstmals seit seiner Einführung vor etwa 30 Jahren ein neues Design. Die Umstellung kann je nach Gebinde mehrere Jahre dauern.  

Millioneninvestitionen: Mehrweg bleibt wichtig

Im Verpackungsmix bei CCEP DE bleibt Mehrweg wichtig. Insgesamt wurden in den letzten fünf Jahren (2018 bis 2022) rund 250 Millionen Euro in die Mehrwegabfüllung investiert: unter anderem in zwei neue Glasmehrweg-Abfüllanlagen, neue Mehrweg-Gebinde wie die 0,4 Liter Glas-Mehrwegflasche für Klassiker wie Coca-Cola, Fanta und Sprite sowie in den Ausbau des Mehrwegflaschenpools und in neue Mehrwegkisten. Über 100 Millionen Euro Investitionen sind für 2023 geplant, ein Großteil für den Flaschen- und Kistenpool. Rund 40 Millionen Euro fließen derzeit in eine neue Glas-Mehrwegabfüllanlage in Lüneburg. Zusätzlich ist die Wiederinbetriebnahme einer bestehenden PET-Mehrweganlage in Bad Neuenahr für gut 15 Millionen Euro geplant. Beide Anlagen sollen 2024 in Betrieb gehen.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Weitere News von unseren anderen Portalen

KI verändert die Lebensmittel & Getränkebranche