Rennen um zellkultivierte Wurst: The Cultivated B tritt in die EFSA-Zertifizierung ein

20.09.2023
Computergeneriertes Bild

Symbolbild

Das Heidelberger Biotech-Unternehmen The Cultivated B hat bekannt gegeben, dass es mit einem zellkultivierten Wurstprodukt ins Vorverfahren der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) getreten ist.1 Die EFSA-Zertifizierung als neuartiges Nahrungsmittel gilt als eine zentrale Voraussetzung für die groß angelegte kommerzielle Produktion. Jens Tuider, Chief Strategy Officer bei ProVeg International, spricht von einem Meilenstein.

Zelluläre Landwirtschaft beschäftigt innovative Unternehmen weltweit – und nun auch die europäischen Behörden. „Wir erwarten, dass die erste greifbare EU-Zulassung für zellkultiviertes Fleisch dem wachsenden Sektor in Europa einen bedeutenden Schub geben wird“, prognostiziert Tuider.

Das Rennen hat begonnen

Erst im Mai hat sich die EFSA in einem Symposium mit den Technologien hinter der zellulären Landwirtschaft beschäftigt, von der Zellkultur über das Tissue Engineering bis hin zur Präzisionsfermentation.2 Das Symposium fand in Erwartung von Anträgen in den kommenden Monaten und Jahren statt – Anträgen wie dem von The Cultivated B.

„Die Zeit drängt: Europa sollte sich in dieser wichtigen Entwicklung weder von der Schweiz noch von den USA oder Singapur unwiderruflich überholen lassen“, mahnt Tuider. In der Schweiz hat ein Unternehmen im Juli den ersten Zulassungsantrag gestellt. Die US-Behörden haben im Juni zwei Unternehmen den Verkauf in Restaurants genehmigt und in Singapur steht ein Hybridprodukt mit zellkultivertem Tierfett bereits seit zwei Jahren zum Verkauf.3

Die wirtschaftlichen Chancen sind groß

Die zelluläre Landwirtschaft erlaubt die Herstellung tierischer Nahrungsmittel in Inkubatoren, mit anderen Worten: ohne Tierhaltung. Die EFSA bewertet die Sicherheit solch neuartiger Produkte für die europäischen Verbraucher. Diese Bewertung fließt neben wirtschaftlichen, tierschutzrechtlichen und sozialen Aspekten in die Entscheidung der EU-Regulierungsbehörden über eine Marktzulassung ein.

Auch der Weltklimarat beschäftigt sich bereits seit 2022 mit der zellulären Landwirtschaft. Die entsprechenden Technologien gelten als eine Möglichkeit, den Druck auf die endlichen natürlichen Ressourcen zu mindern.4

So kann Rindfleisch, das zellkultiviert und mit erneuerbaren Energien hergestellt wurde, zum Beispiel bis zu 92 Prozent weniger CO2-Emissionen verursachen als konventionell produzierte Produkte. Beim Flächenbedarf locken 95 Prozent und beim Wasserbedarf 78 Prozent Einsparungen.5 „Der Antrag aus Heidelberg ist eine wunderbare Nachricht für den Innovationsstandort Deutschland – und verspricht neue nachhaltige Arbeitsplätze“, folgert Tuider deshalb. 

Quellen

1 The Cultivated B (2023): The Cultivated B Initiated Pre-Submission Process towards EFSA Certification for Cultivated Sausage, Pressemitteilung vom 14.09.2023. Online unter: https://www.thecultivatedb.com/the-cultivated-b-initiated-pre-submission-process-towards-efsa-certification-for-cultivated-sausage/ 

2 European Food Safety Authority (2023): The safety of cell culture-derived food – ready for scientific evaluation, veröffentlicht am 10.05.2023. Online unter: https://www.efsa.europa.eu/en/news/safety-cell-culture-derived-food-ready-scientific-evaluation

3 Der Spiegel (2020): Chicken-Nuggets aus dem Bioreaktor – Erstmals im Labor gezüchtetes Fleisch zum Verzehr zugelassen, veröffentlicht am 02.12.2020. Online unter: https://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/singapur-erstmals-fleisch-aus-dem-labor-zugelassen-a-7c424784-0e43-4889-94df-5f5d63039ca3 

4 IPCC (2022): Climate Change 2022: Mitigation of Climate Change – Working Group III contribution to the Sixth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change. Online unter: https://www.ipcc.ch/report/ar6/wg3/downloads/report/IPCC_AR6_WGIII_FullReport.pdf

5 CE Delft (2021): LCA of cultivated meat – Future projections for different scenarios, veröffentlicht im Februar 2021. Online unter: https://ce.nl/wp-content/uploads/2021/02/CE_Delft_190107_LCA_of_cultivated_meat_Def.pdf

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

KI verändert die Lebensmittel & Getränkebranche

Da tut sich was in der Lebensmittel- und Getränke-Branche …

So sieht echter Pioniergeist aus: Jede Menge innovative Start-ups bringen frische Ideen, Herzblut und Unternehmergeist auf, um die Welt von morgen zum Positiven zu verändern. Tauchen Sie ein in die Welt dieser Jungunternehmen und nutzen Sie die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit den Gründern.

Verwandte Inhalte finden Sie in den Themenwelten

Themenwelt Lebensmittelsicherheit

Lebensmittelsicherheit ist das Herzstück der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Sie stellt sicher, dass die Nahrungsmittel, die wir täglich zu uns nehmen, nicht nur nahrhaft, sondern auch frei von schädlichen Kontaminanten sind. Vom Feld bis zum Teller überwacht und reguliert die Branche jeden Schritt des Prozesses mit strengen Qualitätskontrollen, fortschrittlichen Testmethoden und kontinuierlicher Forschung.

4 Produkte
10+ White Paper
4 Broschüren
Themenwelt anzeigen
Themenwelt Lebensmittelsicherheit

Themenwelt Lebensmittelsicherheit

Lebensmittelsicherheit ist das Herzstück der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Sie stellt sicher, dass die Nahrungsmittel, die wir täglich zu uns nehmen, nicht nur nahrhaft, sondern auch frei von schädlichen Kontaminanten sind. Vom Feld bis zum Teller überwacht und reguliert die Branche jeden Schritt des Prozesses mit strengen Qualitätskontrollen, fortschrittlichen Testmethoden und kontinuierlicher Forschung.

4 Produkte
10+ White Paper
4 Broschüren