Nährwertkennzeichnung für verpackte Lebensmittel

30.11.2016 - Deutschland

Verpackte Lebensmittel werden in der EU ab 13. Dezember durch eine einheitliche Nährwerttabelle gekennzeichnet. Die Tabelle muss nach Darstellung des Bundeslandwirtschaftsministeriums Angaben zum Energiegehalt und zu den Mengen an Fett, gesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten, Zucker, Eiweiß und Salz - also zu den sogenannten Big 7 enthalten. 

Zur besseren Vergleichbarkeit müssten die Nährstoffgehalte immer bezogen auf 100 Gramm (g) oder 100 Milliliter (ml) angegeben werden.

Vitamine und andere Nährstoffe müssten dann angegeben werden, wenn sie auf der Verpackung herausgestellt werden, zum Beispiel «enthält Vitamin C». Die jetzt geltenden Vorgaben sind Teil der 2014 in Kraft getretenen Regelungen für die Lebensmittelkennzeichnung. (dpa)

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Themenwelt Künstliche Intelligenz (KI)