Spoontainable startet mit größerer Produktpalette in die neue Eissaison 2022

Die essbaren Löffel sind bereits in über 15 Ländern erhältlich

20.04.2022 - Deutschland

Auch wenn die Temperaturen zurzeit noch kälter sind, macht sich das Team von Spoontainable bereit für die anstehende Eissaison. Denn auch in diesem Jahr will das Start Up aus Heidelberg so viele Plastiklöffel wie möglich durch essbare Löffel ersetzen. Trotz des Einwegplastikverbots, welches letztes Jahr europaweit in Kraft getreten ist, verwenden viele Eisdielen noch Plastiklöffel, die nach wenigen Minuten im Müll landen. Aus diesem Grund hat das Start Up 2019 den ersten essbaren Löffel aus geretteten Kakao- oder Haferfasern entwickelt. Der Löffel ist somit nicht nur nachhaltig, sondern auch vegan und zu 100% aus natürlichen Rohstoffen. Passend zum Start der diesjährigen Eissaison ist der beliebte Spoonie choc, welcher angenehm nach Kakao schmeckt, auch in einer größeren Variante erhältlich.

Spoontainable

Spoontainable

Team Spoontainable

Spoontainable
Spoontainable

„Es freut uns sehr, dass wir endlich den Kundenwunsch nach einem größeren Löffel in der choc Variante nachkommen konnten und der Spoonie choc L ab sofort erhältlich ist. Dieser eignet sich ideal für das Löffel von größeren Eisbechern, Bubble Waffeln oder anderen süßen Desserts.“ (Julia Piechotta, Gründerin)

Doch nicht nur bei den essbaren Löffeln hat es eine Entwicklung gegeben. Das essbare Rührstäbchen, welches letztes Jahr im Mai auf den Markt gekommen ist, ist nun in der Dosenverpackung erhältlich. In der Dose sind 75 Twirly choc, sodass sich die Dose perfekt für den privaten Gebrauch zuhause oder unterwegs eignet, sowie für kleine Cafés mit geringeren Abnahmemengen Auch eine praktischen Dispenser bietet das Startup an, sodass die Rührstäbchen in Gastronomien mit Selbstbedienung hygienisch angeboten werden können.

Verstärkung im Team zum Start der Eissaison

Die Zeiten, in denen das Team lediglich aus drei Personen bestanden hat, sind für die Gründerinnen Amelie Vermeer und Julia Piechotta längst vorbei. Inzwischen bekommen die beiden Unterstützung von zehn Mitarbeiter:innen in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Finanzen und Qualitätsmanagement. Und diese Unterstützung braucht das Start Up auch, denn inzwischen werden die essbaren Löffel in mehr als 15 Länder verkauft. Auch den australischen Markt haben die essbaren Löffel schon erobert. Das Team freut sich jedenfalls sehr über den Zuwachs und startet nun hochmotiviert in eine hoffentlich erfolgreiche und sonnige Eissaison.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Weitere News von unseren anderen Portalen

KI verändert die Lebensmittel & Getränkebranche

Da tut sich was in der Lebensmittel- und Getränke-Branche …

So sieht echter Pioniergeist aus: Jede Menge innovative Start-ups bringen frische Ideen, Herzblut und Unternehmergeist auf, um die Welt von morgen zum Positiven zu verändern. Tauchen Sie ein in die Welt dieser Jungunternehmen und nutzen Sie die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit den Gründern.