Dachser kauft schwedischen Lebensmittellogistiker Frigoscandia

22.12.2023
computer generated picture

Symbolbild

Mit der Akquisition des European Food Network-Partners für Schweden, Norwegen und Finnland stärkt Dachser sein Netz für den Transport und die Lagerung von Lebensmitteln in Europa. 

Dachser weitet mit dem Erwerb von Frigoscandia AB sein eigenes europäisches Lebensmittellogistik-Netzwerk auf die nordischen Länder Schweden, Norwegen und Finnland aus. Frigoscandia mit Hauptsitz im schwedischen Helsingborg ist der führende Anbieter von temperaturgeführter und Tiefkühllogistik auf dem nordischen Markt.

Der Zukauf bedarf noch der Zustimmung der europäischen Wettbewerbsbehörden. 

Dachser erwirbt Frigoscandia aus den Händen des Private-Equity-Investors Mutares SE & Co.KGaA. Die Transaktion wird voraussichtlich im ersten Quartal 2024 abgeschlossen. 

Bei einem Umsatzvolumen von rund 300 Millionen Euro in 2022 beschäftigt Frigoscandia ca. 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, vor allem im Kernmarkt Schweden. Darüber hinaus ist der traditionsreiche Lebensmittellogistiker, der 1948 gegründet wurde, in Norwegen, Finnland, Dänemark und den Niederlanden aktiv. Frigoscandia verfügt über ein eng geknüpftes und überaus leistungsfähiges Netzwerk für die Distribution von temperaturgeführten (+2 bis +7 Grad Celsius) und tiefgekühlten Lebensmitteln (unter -18 Grad Celsius). Das Unternehmen bietet Services in drei Geschäftsbereichen an. 

  • Nationale Transportdienstleistungen in Schweden mit einem landesweiten
  • Netzwerk und einer eigenen Flotte von 260 Fahrzeugen. Dazu kommen noch einmal rund 240 Lkw von Transportunternehmen.
  • Internationale Lebensmitteltransporte in 51 Länder über Straßen-, Luft- und   Seetransporte.
  • Warehousing mit zwölf für die Lagerung von Lebensmitteln ausgelegten Logistikanlagen in Schweden und drei in Norwegen.

Frigoscandia ist seit 2019 Partner im European Food Network, das unter der Systemführerschaft von Dachser 34 Länder in Europa abdeckt.

Die Mitgliedschaft in diesem Netzwerk profilierter Lebensmittellogistiker unterstreicht die hohe Qualität, die Frigoscandia seinen Kunden in den strategisch wichtigen nordischen Märkten anbieten kann. Im Rahmen des European Food Network haben Dachser und Frigoscandia eine vertrauensvolle Zusammenarbeit aufgebaut, und auch auf Ebene der Unternehmenskultur gibt es viele Übereinstimmungen und Gemeinsamkeiten. 

Zukauf stärkt die Position von Dachser unter den führenden Lebensmittellogistikern Europas 

"Wir freuen uns darüber, die Partnerschaft mit Frigoscandia auf eine neue Stufe zu heben. Mit dem Zukauf erweitern wir unser eigenes Food Logistics-Netz auf die nordischen Märkte Schweden, Norwegen und Finnland. Gleichzeitig stärken wir unsere Position unter den führenden Lebensmittellogistikern Europas", sagt Burkhard Eling, CEO von Dachser. "Unser Fokus als Familienunternehmen liegt darauf, organische und langfristig zu wachsen. Dennoch haben wir in diesem Jahr unser weltweites Logistik-Netzwerk mit gezielten Zukäufen erweitert: In Benelux, Ozeanien, Südafrika, Italien und jetzt in Nordeuropa." 

Nach Abschluss des Zukaufs wird Frigoscandia komplett in das Dachser Food Logistics Netz integriert und an Alexander Tonn, COO Road Logistics und ab 1.1.2024 in Personalunion Managing Director Dachser Food Logistics, berichten. "Mit der Akquisition beschleunigen wir unser Wachstum, insbesondere in Nordeuropa", erklärt Alexander Tonn und fügt hinzu: "Unsere Kunden in der Region und in ganz Europa profitieren von unserem leistungsfähigen Distributionsnetzwerk für Lebensmittel. Qualität und Zuverlässigkeit stehen immer an erster Stelle, dafür stehen Dachser und Frigoscandia. Insbesondere die Mitarbeitenden von Frigoscandia spielen für uns eine wichtige Rolle:

Mit ihrer ausgewiesenen Expertise auf den nordischen Märkten sind sie die Garanten für Kontinuität und künftiges Wachstum in der Region. Wir freuen uns sehr, dass sie nun Teil der Dachser-Familie werden!" 

Peter Haveneth, CEO von Frigoscandia, wird das Unternehmen weiterhin mit seinem bewährten und erfolgreichen Management-Team leiten. Er kommentiert: "Dachser und Frigoscandia verbindet bereits eine erfolgreiche Partnerschaft im Rahmen des European Food Network. Für uns ist der Zusammenschluss mit Dachser Food Logistics der natürliche nächste Schritt in unserer Entwicklung. Wir stärken damit unser Netzwerk und stellen uns zukunftssicher auf. Wir werden Teil eines Unternehmens, das für seine langfristige, strategische Ausrichtung bekannt ist. Dachser gibt uns den sicheren Rahmen, um weiter zu wachsen und unseren Kunden Logistikdienstleistungen mit hoher Zuverlässigkeit und Qualität anzubieten." 

Keine Doppelstrukturen 

Der Zukauf von Frigoscandia hat keine Auswirkungen auf das European Food Network. Das gilt insbesondere für Dänemark, das auch in Zukunft vom bewährten Partner H.P. Therkelsen abgedeckt wird. Auch auf das Setup in den Niederlanden mit Müller Fresh Food Logistics, das im Januar 2023 von Dachser gekauft wurde, bleibt zunächst unverändert. 

Dachser Food Logistics ist bislang nicht mit eigenen Strukturen in Schweden, Finnland und Norwegen vertreten. Aus diesem Grund entstehen dort durch die Akquisition keine Doppelstrukturen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Frigoscandia AB werden nach Abschluss der Akquisition von Dachser übernommen. 

Dachser Präsenz in Nordeuropa gestärkt 

Dachser ist seit 2005 mit seiner Business Line für den Transport und die Lagerung von Industrie- und Konsumgütern, Dachser European Logistics, in der Nordics-Region vertreten. Dazu kam die Luft- und Seefrachtorganisation. Insgesamt ist Dachser heute mit 13 Niederlassungen in Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland präsent.

Die Mitarbeitenden von Frigoscandia eingerechnet wird Dachser rund

2.000 Menschen in Nordeuropa beschäftigen.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Weitere News von unseren anderen Portalen

KI verändert die Lebensmittel & Getränkebranche